Bevern (red). Den konzertanten Schlusspunkt des Jahres im Weserrenaissance Schloss Bevern gestalten am Sonntag, dem 30. Dezember 2018 um 17 Uhr Burghard Toelke (Violine) und Igor Cognolato (Klavier). Die beiden profilierten Musiker, die sich als Duo zuletzt in Venedig zusammenfanden, richten in der Schlosskapelle musikalische Grüße aus Wien aus. Sie gestalten ihr Programm mit ausdrucksstarken Werken von Robert Schumann, Richard Franck, Franz Schubert und Emil Sjögren. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Kompositionen Fritz Kreislers‘.

Der in Hannover geborene Violinist Burghard Toelke erhielt seinen ersten Unterricht im Alter von acht Jahren in Bad Pyrmont bei Barbara Rau-Reuter. Seine Studien führten ihn über Weimar und Detmold nach Wien. Unter anderem studierte er beim legendären Primus des „Amadeus Quartetts“, Norbert Brainin. Mehrfach gewann er Preise und Stipendien bei Wettbewerben, wie „Jugend musiziert", „Fidelio Wettbewerb" oder „Gradus ad Parnassum". Musikalische Impulse erhielt er außerdem von Zakhar Bron, Isaac Stern und Igor Petrucevsky. Burghard Toelke war Lehrender für Violine und Viola am Oberösterreichischen Landesmusikschulwerk, Professor am Richard Wagner Konservatorium Wien und ist ein international gefragter Solist und Gastkonzertmeister.

Noch früher, bereits mit sechs Jahren, begann der im italienischen Treviso geborene Igor Cognolato sein Klavierstudium. Am "Conservatorio Benedetto Marcello" in Venedig erhielt er mit 19 Jahren sein Klavierdiplom "magna cum laude". Neben vielen anderen Studienorten Europas führte ihn das Konzertexamen auch an die Hochschule für Musik und Theater Hannover. Bei Konzerten in ganz Europa und den USA brillierte er. Seit November 2015 hat er eine Professur am „Conservatorio di musica Benedetto Marcello“ in Venedig inne. Als Kammermusikpartner spielt er regelmäßig mit dem „Athenäum Streichquartett“ der Berliner Philharmoniker. Mit diesem Ensemble spielte er live bei ARTE das Klavierquintett von Robert Schumann ein. Im Mai 2016 debütierte Igor Cognolato mit der Berliner Philharmonie mit dem „Concerto grosso“ von Milan Svoboda.

„Grüße aus Wien“ – das ist auch ein Stelldichein großer musikalischer Stile, Strömungen und deren Fortentwicklungen im Renaissance Schloss: Zu hören sind Robert Schumanns „Fantasiestücke“, „Drei Stücke für Violine und Klavier“ von Richard Francks (1858-1938), Franz Schuberts „Arpeggione“ der Sonate D. 821 und Emil Sjögrens (1853-1918) Sonate e-moll. Unter anderem die "Caprice Viennoise" neben einigen anderen Stücken von Fritz Kreisler gibt dem Programm einen unverkennbaren Stempel: Da ist Wien drin! Das Konzert zur Jahreswende ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Kulturzentrums Weserrenaissance Schloss Bevern und des Freundeskreises Schloss Bevern.

Meisterkonzert zur Jahreswende 2018 Burghard Toelke (Violine) und Igor Cognolato (Klavier) Grüße aus Wien 

Sonntag, 30. Dezember 2018, 17 Uhr Schlosskapelle im Weserrenaissance Schloss Bevern

Kartenvorverkauf: www.schloss-bevern.de

Karten zum Konzert zur Jahreswende gibt es im Vorverkauf im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern, Tel.: 05531 994018 und im Kulturamt der Stadt Holzminden, Obere Str. 30, Tel.: 055531 936423. Die Tageskasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Abonnements für die interessante Veranstaltungssaison 2018 im Schloss können jetzt gebucht werden

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern sind im Internet unter www.schloss-bevern.de einzusehen.

Foto: Igor Cognolato