Mittwoch, 07. November 2018 13:21 Uhr

Handwerk ehrt Niedersachsens beste Gesell*innen - drei aus dem Kreis Holzminden Handwerk ehrt Niedersachsens beste Gesell*innen - drei aus dem Kreis Holzminden

Die Besten aus Südniedersachsen an der Seite von Kammerpräsident Delfino Roman und Hauptgeschäftsführerin Ina-Maria Heidmann.

Kreis Holzminden (red). Neun Handwerker*innen aus Südniedersachsen gehören zu den besten des Landes.

„Profis leisten was“ (PLW) – unter diesem Motto steht der 1950 ins Leben gerufene Leistungswettbewerb der Junghandwerker*innen Niedersachsens, der jährlich in über 60 Handwerksberufen ausgetragen wird. Vor rund 250 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Handwerksorganisation wurden nun über 60 junge Gesell*innen von den niedersächsischen Kammerpräsident*innen und den Hauptgeschäftsführer*innen in der Congress Union Celle ausgezeichnet. Auch Eltern, Angehörige, Prüfungsausschussmitglieder und Betriebsinhaber*innen aus den ausbildenden Betrieben reisten an, um den Moment der Briefübergabe an ihre Schützlinge live mitzuerleben.

Die Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen freut sich in diesem Jahr über neun Sieger*innen aus ihrem Kammerbezirk. „Ich bin jedes Jahr aufs Neue beeindruckt von den Leistungen und Persönlichkeiten dieser jungen Leute, die das Selbstbewusstsein und den Ehrgeiz haben, sich den individuellen Wettbewerbsanforderungen ihres Gewerkes zu stellen“, bemerkt Präsident Delfino Roman, Präsident der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen, im Gespräch mit den Landessieger*innen. Von ihnen kamen in diesem Jahrgang auffällig viele aus den Landkreisen Göttingen, Holzminden und Northeim.

Mit ihrem Landessieg in den jeweiligen Gewerken nehmen die Niedersachsen automatisch an den Bundeswettbewerben teil, die bis Ende November 2018 in ganz Deutschland ausgetragen werden. Einer von ihnen, der um den Titel „Bundessieger“ kämpft, ist Fliesen-, Platten- und Mosaikleger Dustin Matuschek aus Northeim. „Ich bin hochmotiviert, die nächste Etappe zu meistern. Ich habe auf Landesebene mein Können bewiesen, nun möchte ich Deutschlands bester Fliesen-, Platten- und Mosaikleger werden.“

Das letzte Wort im Rahmen des Festaktes in Celle hatte Karl-Wilhelm Steinmann, Vorsitzender der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen: „Es lohnt, an unsere Jugend zu glauben, auf sie zu setzen und in ihre Zukunft zu investieren.“ Er betonte die Wichtigkeit des dualen Ausbildungssystems zur Sicherung der hohen handwerklichen Qualität und strukturierten Qualifizierung junger Menschen. Sein Dank galt darum neben den Sieger*innen auch den Ausbildungsbetrieben, deren Engagement er lobend hervorhob.

Das sind die Sieger*innen aus dem Kammerbezirk Hildesheim-Südniedersachsen/Region Holzminden:

  • Alexander Kraft (Elektroniker, Fachrichtung Automatisierungstechnik) aus Eschershausen, Ausbildungsbetrieb: Bertram Elektrotechnik GmbH, Bevern
  • Jan Philipp Otto (Fahrzeuglackierer) aus Holzminden, Ausbildungsbetrieb: Hermann Hartmann GmbH, Holzminden
  • Thessia Emy Schön (Kauffrau für Büromanagement) aus Holzminden, Ausbildungsbetrieb: Elektrojust GmbH, Holzminden

 Foto: Detlev Heidelberg

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite