Fürstenberg (sl). Nach knapp 20 Jahren wird Reiner Petersen das Fürstenberger Schlosscafé „Lottine“ an einen neuen Pächter übergeben. Der aktuelle Pachtvertrag laufe Ende des Jahres aus und der neue angebotene Fünf-Jahres-Vertrag sei für Petersen zu lang. „Ich bin 64 Jahre alt und mit 70 wollte ich nicht noch arbeiten“, erklärte Petersen die Situation. Somit wird das von Petersen geleitete Café „Lottine“ zum Jahresende geschlossen.

Bis zum zweiten Weihnachtstag habe das Café noch geöffnet und biete weiterhin Kuchen, Kaffee und das berühmte Sonntagsfrühstück an. Danach sollen die Räumlichkeiten modernisiert, renoviert und für den nächsten Pächter frisch gemacht werden, bestätigte Familie Petersen. Laut Marketingabteilung der Schlossverwaltung stünden allerdings noch Gespräche mit potenziellen Pächtern aus. 

Nach einer kurzzeitigen Schließung soll dann im Frühjahr 2019 der Saisonstart mit einem neuen Pächter eingeläutet werden.

Foto: Symbolbild