Montag, 23. Juli 2018 10:07 Uhr

Plattenbauten statt Altstadt? "Trümmer-Elsa rettet die Altstadt“ Besondere Hamelner Erlebnisführung Plattenbauten statt Altstadt? "Trümmer-Elsa rettet die Altstadt“ Besondere Hamelner Erlebnisführung

Hameln (r). Wenngleich die Hamelner Altstadtsanierung mittlerweile etwas in die Jahre gekommen ist, so ist sie eine der markantesten Maßnahmen im Rahmen der neuzeitlichen Stadt Entwicklung der Stadt Hameln. Dass die alte Substanz erhalten wurde ist nicht alleine Elsa Buchwitz (1929 –1997) zuzuschreiben, doch sie tat sich innerhalb einer Bürgerinitiative zur Rettung der Altstadt sehr hervor und trägt einen großen Anteil daran, denn das eigentliche Sanierungskonzept, Modellplan Nr. 1 für die Bundesrepublik, sah nämlich anderes vor: Plattenbauten statt Altstadt.

Damals bekam sie den Spitznamen „Trümmer-Elsa“, weil sie regelrecht auf die Barrikaden gegangen sei… Die Kraft zum jähen Protest   bezog sie aus „Zwiesprachen“, die sie mit ihrer verstorbenen Oma per Gläser rücken abhielt – ja, diese Fähigkeit besaß sie wirklich. Die Erlebnisführung „Trümmer-Elsa rettet die Altstadt“, die von einem Kreativteam langjähriger Gästeführer entwickelt wurde,  richtet den Fokus auf die starke Persönlichkeit: Die Altstadtsanierung sei nach wie vor in Stadtführungen ein Thema und dabei fällt auch der Hinweis auf Elsa Buchwitz, doch mit der neuen Führung soll stärker zum Ausdruck gebracht werden, welchen unschätzbaren Wert ihr Engagement für die Stadt Hameln hat. Ihr wurde dafür sogar das Bundesverdienstkreuz verliehen, sie erhielt die Auszeichnung Silberne Halbkugel des nationalen Denkmalkomitees, vor einigen Jahren wurde eine Straße nach ihr benannt und ihre letzte Ruhestätte ist jüngst zum Ehrengrab ernannt worden.

Während der Führung erfahren die Gäste nicht nur mehr aus dem interessanten Leben einer couragierten Hamelner Persönlichkeit, sondern auch aus dem kommunalen Zeitgeist der 60er und 70er.

In „ihrem“ Restaurant, dem Pfannekuchenhaus (erbaut 1620), wird es zu Ehren einen kleinen Stopp mit Imbiss geben. Die Führung dauert 90 Minuten und ist für Gruppen (max. 20 Pers.) zum Preis von 90 Euro bei der Touristinfo Hameln buchbar.  Telefon: 05151 9578-23. Die Führung ist auch für Nicht-Hamelenser geeignet.

Foto: HamelnMarketing

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite