Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 28.09.2020
Werbung
Samstag, 23. Juni 2018 22:28 Uhr

Die Chance lebt: Kroos-Freistoß sorgt beim Public Viewing für viel Jubel Die Chance lebt: Kroos-Freistoß sorgt beim Public Viewing für viel Jubel

Eschershausen (mm). Bis zur letzten Sekunde war das Spiel zwischen dem DFB-Team und der schwedischen Nationalmannschaft spannend. Das mutige Spielen der in Unterzahl agierenden Mannschaft von Joachim Löw wurde belohnt. Toni Kroos setzte in der letzten Minute der Nachspielzeit das Spielgerät per Freistoß zum 2:1-Siegtreffer ins Netz. Dementsprechend groß war die Freude auch beim Public Viewing auf dem Festzelt beim Eschershäuser Volk- und Schützenfest "Johanni 2018".

Bereits in der Anfangsphase drückte Deutschland auf den Führungstreffer und durfte sich nach 12 Minuten dann doch wieder bei Manuel Neuer bedanken, der mit einer Glanzparade den Rückstand verhinderte. Nach einem Fehler im Spielaufbau schaltete Schweden schnell um und Toivonen netzte in der 32. Minute zum 0:1-Halbzeitstand ein. Fassungslosigkeit herrschte im Festzelt. Mit diesem Spielstand wäre Deutschland das erste Mal bei einer Weltmeisterschaft in der Vorrunde ausgeschieden gewesen.

In der 48. Minute glich Marco Reus zum 1:1 aus und von da an drückte der DFB auf den Führungstreffer. Erschwerend kam in der 81. Spielminute die gelb-rote Karte an Jerome Boateng dazu. Keeper Olsen konnte in der 88. Minute mit einer klasse Parade gegen Mario Gomez den Rückstand verhindern. Doch dann schlug die Stunde von Toni Kroos, der das Spielgerät zum erlösenden 2:1 ins Tor schoss. Somit hat es Deutschland wieder in der eigenen Hand. Mit einem Sieg gegen Südkorea würde der amtierende Weltmeister ins Achtelfinale einziehen.

Foto: mm

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang