Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 25.09.2020
Werbung
Dienstag, 29. Mai 2018 10:32 Uhr

Reiter trafen sich in Bodenwerder Reiter trafen sich in Bodenwerder

Bodenwerder (st). Während die Reitsportelite in Nörten-Hardenberg um die „goldene Peitsche“ kämpfte, trafen sich die Breitensportler und Hobbyreiter zur Pferdeleistungsschau in Bodenwerder.

An der Weser wurden sowohl Samstag als auch Sonntag die Pferde in verschiedenen Dressur- und Springprüfungen gesattelt. Die Dressurreiter und -reiterinnen machten am Samstag den Anfang und ritten in den verschiedenen Leistungsklassen um die beliebten Schleifen.

Am Sonntag sollten sich auch die Springreiter bis zur Leistungsklasse L dazugesellen. Bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein zeigten die Reiter und Reiterinnen ihr Können und brachten den Springplatz des Reitvereins Bodenwerder zum Stauben.

Parallel zu den spannenden Springprüfungen kamen die Dressurreiter und -reiterinnen erneut in der Reithalle ins Schwitzen.

Für den besonderen Spaßfaktor, sowohl für die Teilnehmer als auch für die Zuschauer, sorgte die Prüfung „Jump and Dog“. Hierbei geht es darum, dass zunächst ein Reiter mit seinem Pferd einen kleinen Hindernisparcours überwindet und ihm nach Beendigung ein Hundeführer mit seinem Hund folgt. Die Gesamtzeit des Viererteams wird dann in die Wertung gezählt. Sollte es zu Hindernisfehlern kommen, werden fünf Sekunden auf die gebrauchte Zeit hinzuaddiert.

Bei diesem Wettbewerb steht der Spaß im Vordergrund und sorgte auch am Sonntag in Bodenwerder für Belustigung aller Anwesenden. Insbesondere das letzte Paar zauberte wohl auch dem letzten Zuschauer ein Lachen ins Gesicht. Denn hier ging kein normales Team an den Start, sondern den Parcours überwindeten zunächst ein Steckenpferd und danach ein Stofftierhund mit ihren Begleiterinnen. So ging nach diesem Start den Teilnehmern oftmals der Satz: „Vom Steckenpferd geschlagen“, über die Lippen.

Aber auch in den anderen Prüfungen auf dem Springplatz ging es spannend zu. Nicht nur die „großen“ Reiter konnten sich in der Springprüfung der Klasse L mit Stechen messen, sondern auch für die kleinsten Teilnehmer gab es die Prüfung der Führzügelklasse. Hierbei wurden die Kinder auf ihren Ponys geführt und mussten vor den strengen Augen der Richter ihren Sitz und das Einwirken auf ihr Pony, im Schritt und im Trab, zeigen.

Wie in jeder Prüfung gab es in der Ehrenrunde eine Menge Applaus vom Publikum für den Sieger und die Platzierten der Prüfung.

Für das leibliche Wohl sorgten, wie im jeden Jahr, eine Menge fleißige Helfer und Helferinnen. So konnten sich die Teilnehmer aus den umliegenden Landkreisen nicht nur mit Getränken, sondern auch mit Eis, Bratwurst, Pommes oder Burgern versorgen.

Alles im Allem kann von einem sehr gelungenen Turnierwochenende in Bodenwerder gesprochen und sich auf das nächste Jahr gefreut werden.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang