Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 31.10.2020
Werbung
Freitag, 25. Mai 2018 11:40 Uhr

Sperrung B83: Erhöhtes Verkehrsaufkommen auf B64/B20 über Eschershausen Sperrung B83: Erhöhtes Verkehrsaufkommen auf B64/B20 über Eschershausen

Kreis Holzminden (red). Am 18. Mai 2018 wurde die Vollsperrung im Zuge der B 83 bei Steinmühle eingerichtet. Auf der Umleitungsstrecke über die Bundestraßen 64 und 240 über Eschershausen sei wie erwartet mehr Verkehr entstanden, berichtet die Landesbehörde für Verkehr und Straßenbau. Zurzeit sei jedoch kein nennenswert erhöhtes Verkehrsaufkommen auf der Ottensteiner Hochebene zu verzeichnen. Die weitere Entwicklung bleibe jedoch abzuwarten, da ggf. Pfingsturlaube die Verkehrszahlen niedrig gehalten haben.

In der nächsten Woche wird die Verkehrsschau die Umleitungsstrecken abfahren. Dabei können u.a. eingegangene Verbesserungsvorschläge geprüft werden. Von 22. bis zum 24. Mai sind Bergsteiger mit Erfahrung in Bezug auf Hangsicherungsmaßnahmen im Hang Steinmühle gewesen, um zusätzliche Erkenntnisse bezüglich der Situation im Steilhang zu bekommen. Auf dieser Grundlage und bisheriger Untersuchungen werden zunächst die künftigen Sofortmaßnahmen in Abstimmung mit den Naturschutzbehörden festgelegt. Parallel dazu erfolgt die Planung der dauerhaften Sicherung des Hanges. Die untere Naturschutzbehörde des Landkreises Holzminden wird bereits laufend über die gewonnenen Erkenntnisse informiert und in den Abstimmungsprozess einbezogen. Um Erfahrungen benachbarter Bundesländer in die Planung und Ausführung einbeziehen zu können, sind Kontakte zu Nordrhein-Westfalen und Hessen genutzt bzw. aufgebaut worden.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang