Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 28.09.2020
Werbung
Mittwoch, 23. Mai 2018 12:03 Uhr

Warten hat ein Ende: Modellbundesbahn öffnet ihre Türen Warten hat ein Ende: Modellbundesbahn öffnet ihre Türen

Brakel (red). In wenigen Stunden, am 24. Mai um 11 Uhr, öffnen sich endlich die Türen der Modellbundesbahn im Rieseler Feld in Brakel. Bereits heute weist ein fast zehn Meter hohes, zweiflügeliges Formsignal den Weg zur 45 Meter langen und neuen Halle. Von außen wirkt die Halle modern, doch der Eindruck täuscht: Mit dem Schritt über die Schwelle ändert sich alles.

 „Innen historisch, wie in einem alten Empfangsgebäude. Zu sehen an Materialien aus der Gründer- und Jugendstilzeit“, erklärt Karl Fischer vom Modellbundesbahn-Team.

Gemeinsam mit Norbert Sickmann und vielen ehrenamtlichen Helfern hat er die „Modellbundesbahn“ in Brakel wiederaufgebaut. Einer der Helfer ist der Elektriker Uwe Rottermund, er spricht bei der Installation der Beleuchtung von kleinen Sonnen, so hell sind die Strahler, die die Modellbundesbahn in ein taghelles Licht setzen. Karl Fischer: „Das passt wunderbar zum Sommer 1975. Die Sonnen simulieren einen heiter bis wolkiger Tag im Weserbergland des Sommers 1975, passend zu den Bahnhöfen Ottbergen und Bad Driburg. Aber nicht nur das ist neu. Kurz nach der Eröffnung werden wir unsere Ausbaupläne vorstellen.“

Eröffnungsfeier am Wochenende des 26. und 27. Mai

Während die Eröffnungsfeier am kommenden Wochenende zelebriert wird, öffnet die Modellbundesbahn bereits am 24. Mai. Von dem Tag an bis zum 28. Oktober 2018 ist die Zeitreise ins Weserbergland und den Sommer 1975 immer donnerstags bis sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr zu bestaunen. Die Öffnungszeiten für die Wintersaison 2018/2019 stehen jetzt noch nicht fest.

Am Eröffnungssamstag kommt zur feierlichen Eröffnung aus Goslar ein wahrer Dampflokstar. Über die alten Stammstrecken der bis 1976 in Ottbergen beheimateten Dampfloklegende aus der Baureihe 44 fahrend, treffen 300 Fahrgäste gegen Mittag des 26. Mai in Brakel ein. Star des Tages ist 44 1486.  

Auf dem Festgelände der Modellbundesbahn ist zum ersten Mal seit einem halben Jahr die Modellbundesbahn wieder öffentlich zu sehen. Außerdem locken ein Eisenbahnflohmarkt und ein Festwirt. 

Vom Bahnhof Brakel sind es fünfzehn Minuten zu Fuß zu der Halle, die Anreise mit Straßenfahrzeugen verbessert sich sogar: „Unsere Halle liegt direkt an der Bundesstraße B 252 im Gewerbegebiet ‚Rieseler Feld‘. Parkplätze bleiben auch hier selbstverständlich kostenlos.“

Wer mit dem Sonderzug mitfahren will, kann bei [HIER] Fahrkarten erwerben.   

Adresse

Modellbundesbahn, Rieseler Feld 1b, 33034 Brakel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 05272 3939850

Foto: Markus Tiedtke

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang