Holzminden (red). Mitte November 2017 hieß es „ab sofort können Gruppen das Abenteuer im Stollen erleben!“ Mittlerweile sind fünf Monate vergangen und etwa 3000 Menschen haben sich aus den Bergwerksstollen heraus gerätselt. Ein guter Zeitpunkt um eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Die Begeisterung für das außergewöhnliche Escape Game ist groß! Die Gäste kommen voller Freude und Adrenalin aus den Stollen, über 60 Bewertungen auf Facebook sind durchweg positiv. Trotzdem gibt es weiterhin freie Termine. „Das Bergwerk ist gut gebucht und erfüllt die Erwartungen, es ist aber noch Luft nach oben,“ beschreibt Geschäftsführer Christoph Brand die Situation. Um die Auslastung innerhalb der Woche zu steigern, hat das Team neue Angebote für Schulklassen und Geburtstage entwickelt. Diese sind auch auf der Internetseite zu finden. 

Das Projekt Bergwerk Holzminden wird durch die „Regionale Entwicklungskooperation Weserbergland plus“ gefördert. Die REK Weserbergland plus hat den Anspruch, die Region langfristig als attraktiven Wirtschaftsraum mit hoher Lebens- und Umweltqualität zu stärken. Bei der Entstehung des Bergwerks war es der Schattenspringer GmbH wichtig, vor allem Unternehmen aus Holzminden und der Region mit einzubinden.

Aktuell ist das Team vor Ort auf der Suche nach weiterer Verstärkung! Alle, die Interesse haben, in Teilzeit beim Bergwerk einzusteigen, sollen sich melden. Mehr Informationen sind im Blog auf der Internetseite zu finden.

Foto: rus