Kreis Holzminden (red). Für den heutigen Freitag, den 16. März, haben die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes zu einem eintägigen Warnstreik aufgerufen. Voraussichtlich werden sich daran auch Mitarbeiter der Abfallwirtschaft beteiligen. Grundsätzlich können alle an dem Tag im Kalender angekündigten Abfuhren der AWH davon betroffen sein. Da nicht absehbar ist, welche Touren genau vom Warnstreik betroffen sind, bittet die Betriebsleitung darum, die Behälter wie gewohnt bereitzustellen.

Die an diesem Tag ausfallenden Fahrten können aus organisatorischen Gründen nicht nachgeholt werden. Bei den entsprechend betroffenen Restmülltouren kann der zusätzlich anfallende Restmüll aber dafür in neutralen Abfallsäcken oder Plastiktüten bei der nächsten Abholung mit bereitgestellt werden.

Und auch die Abfallannahmestellen könnten am Freitag streikbedingt zeitweilig oder ganz geschlossen bleiben. Wer nicht vor verschlossener Tür stehen oder lange Wartezeiten in Kauf nehmen  möchte, sollte deshalb besser mit seiner Entsorgung  auf einen anderen Tag ausweichen.