Corvey (mk). Einst war es das Zuhause des wohl bekanntesten Künstlers der letzten Jahrzehnte im Weserbergland: James Donnachie Domizil. Ein alte Stellwerkgebäude und sein idyllischer, nahezu verwunschener Garten. Jetzt ist es ein gemütliches Café geworden und eine Erinnerung an das Lebenswerk dieses einzigartigen Künstlers, was ursprünglich das Anliegen des Vereins Stellwerk auch zu Beginn der Vereinsgründung war. Bereits im Herbst 2013, als der eigenwillige Maler James noch lebte, wurde mit Manfred Hecker als den ersten Vorsitzenden der „Verein Stellwerk“ gegründet.

Da James sich nicht mehr um Arbeiten rund um Haus und Garten kümmern vermochte, übernahm der Verein entschlossen sämtliche Aufgaben diesbezüglich und sanierte es zudem zeitnah komplett. Was daraus entstand, ist ein Kleinod an der Weser geworden. Jetzt sehen die Räumlichkeiten in dem winzigen Gebäude behaglich hell und einladend gemütlich aus. Im unteren Bereich befindet sich die voll ausgestattete Küche, wo nun frische Waffeln und leckere große Windbeutel in allen möglichen Variationen von den beiden Pächterinnen, Christiane Krause und Ute Ebbrecht, zubereitet werden. So wie jetzt, in der kälteren Jahreszeit, werden auch schmackhafte Lauch – Cremesuppen zum Aufwärmen serviert. In dem kleinen Raum in der oberen Etage können bis zu 15 Gäste Platz nehmen und den Zügen der Nordwestbahn zweimal in der Stunde, in jede Richtung jeweils einmal, nachschauen. Sonst herrscht um das „Café Stellwerk“ in Corvey Ruhe und Beschaulichkeit und erinnert nur durch Relikte, welche liebevoll dekoriert überall zu finden sind, an den eigentlichen Zweck des Gebäudes.

Gäste können sich hier in der besonderen Atmosphäre schnell wohlfühlen und herrlich abschalten. Natürlich sind auch, sehr zur Freude seine Bewunderer, überall Erinnerungen des Höxteraner Künstlers Donnachie zu finden, wie die legendären Tanzschuhe von James. Dem „Verein Stellwerk“, ist es gelungen, das Vermächtnis James Donnachies zu bewahren und das hübsche kleine Gebäude zu neuem Leben zu erwecken.

Café Stellwerk – ein Platz für Kultur und Musik – ein Platz für die Seele!

Mit den zwei Pächterinnen vom „Café Stellwerk“, Christiane Krause und Ute Ebbrecht, kamen Charme und Atmosphäre in das ehemalige Domizil Donnachies. Ihre Ideen für das Café Stellwerk in den vergangenen Sommermonaten, wie Abende mit Konzerten, Grillen oder Buchvorstellungen, fanden so großen Anklang, dass das „Café Stellwerk“ vor kurzem beschloss, auch in den Wintermonaten zu öffnen. Mit ihren heißen saisonalen Suppen oder Schmalzbroten und dazu aromatischen Glühwein, ist es nun hier im romantischen alten Stellwerk eine herrliche Wohltat Weihnachten entspannt entgegen zu sehen und genüsslich die Seele baumeln zu lassen.

Gemütlich weihnachtlich wird es auch am kommenden Adventswochenende am Hafen in Corvey. Denn bitten Christiane Krause und Ute Ebbrecht in ihrem Café Stellwerk zum Wintergrillen, bei Live-Musik und singen als „aufwärmen“ von Weihnachtsliedern im behaglich beleuchteten Garten. Ein Weihnachtszauber, dem sich mit Sicherheit auch Maler James Donnachie einst nicht entzogen hätte vermag.

Öffnungszeiten – Winter für das „Café Stellwerk“ :

Mittwoch bis Sonntag von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Stellwerk - Frühstück im Salon nur mit Reservierung an den Feiertagen von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kontakt „Café Stellwerk“:

Am Hafen 10

37671 Höxter

Telefon: 0 52 71 -  9 51 14 90

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

online: www.cafe-stellwerk-corvey.de

Fotos: mk