Boffzen (red). Gut einen Monat ist es nun her, dass der älteste Verein Boffzens sein 160. Jubiläum feiern konnte. Am 17. September begrüßte der Männergesangsverein von 1857 e. V. viele Gäste und Freunde auf dem Gelände der evangelisch-lutherischen Kirche in Boffzen. Da die Kirchengemeinde dem MGV das Grundstück und die Kirche zur Verfügung stellte sowie auf ihr wöchentliches Kirchencafe verzichtete, bedankten sich die Sänger nun. Stefan Radtke (Erster Vorsitzender) und Heinrich Kemper (Zweiter Vorsitzender) überreichten dem Kirchenvorstand in Person von Sangesbruder Hartmut Günther ein Präsent.

Zudem wurde ein Teil des Erlöses an die Kirchengemeinde gespendet. Gemeinsam mit befreundeten Chören aus dem heimischen Sollinger Sängerbund, welchem der MGV seit über 50 Jahren angehört, bereiteten sie den Besuchern einen musikalischen Nachmittag. Der ehemalige Bundesminister für Umwelt und Ehrenbürger der Stadt Höxter Klaus Töpfer, welcher die Feierlichkeiten als Schirmherr begleitete, erklärte: „Es war eine große Ehre für mich diese Schirmherrschaft innegehabt zu haben. In Zeiten des demographischen Wandels ist es wichtig, dass das Vereinsleben auf dem Land gefördert wird. Die Musik hält die Menschen zusammen.“ Radtke unterstrich: „Wir haben uns sehr darüber gefreut, viele Zuschauer bei sonnigem Wetter begrüßen zu können. Wir bedanken uns noch ein Mal recht herzlich bei der Kirchengemeinde, welche sich sehr kooperativ gezeigt hat und einen großen Anteil an dem positiven Resultat unseres Jubiläumsfestes hat. Auch allen ehrenamtlichen Helfern wollen wir danken.“

Foto: MGV