Kemnade (red). Ein weltberühmtes Werk der Kirchenmusik wird am Sonntag dem 22. Oktober, um 17 Uhr, in der Klosterkirche Kemnade aufgeführt: Georg Friedrich Händels Oratorium „Der Messias“. Es musizieren vier hochkarätige Gesangssolisten: Hanna Zumsande (Sopran), Nicole Dellabona (Alt), Lothar Blum (Tenor) und Raimonds Spogis (Bass), das Ensemble Antico auf historischen Instrumenten sowie die Kantorei mit einem neuen Projektchor und die Jugendkantorei Bodenwerder unter der Leitung von Christiane Klein.

„Allein die Schrift“ – unter diesem Motto erklingt zum Reformationsjubiläum das Christus-Oratorium in Martin Luthers deutscher Bibel-Übersetzung. Es beleuchtet auf der Grundlage von genial zusammengestellten Texten verschiedener Bibelbücher in zwei Teilen den Weg über Advent, Weihnachten, Passion, Ostern und Pfingsten und redet im dritten Teil von der Hoffnung auf das Ewige Leben. Händels Musik hat bis heute nichts von ihrer Faszination verloren; das „Halleluja“ ist eines der bekanntesten Musikstücke der Welt und wurde auch als Flashmop dargestellt. Das Werk stellt besondere Anforderungen an den Chor: nicht weniger als 21 im Charakter äußerst vielfältige Stücke sind ihm zugewiesen. Seit über einem Jahr probt die Kantorei schon für das besondere Ereignis, und auch die 10 bis 16-jährigen Jugendchoristen üben schon mehrere Monate ihre Sopranstimme.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Einzel- und Familienkarten kann man kaufen oder für die Abendkasse reservieren lassen bei Düt un Dat in der Münchhausenstadt, Große Straße 43, 37619 Bodenwerder | Telefon / Fax: 05533 979363 | Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!