Bevern (red). Am Samstag, 9. September, 20 Uhr, stellen die Göttinger Filmemacher "Bildwerfer" und das Freie Theater "Boat People Projekt" Open Air im Weserrenaissance Schloss Bevern ein außergewöhnliches Projekt vor, bei dem Film, Gesang und Musik ineinanderfließen: die Produktion MORGENLAND. 2016 wurde sie mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis für Amateure ausgezeichnet.

Es ist ein Projekt von jugendlichen Geflüchteten aus Syrien, dem Irak, aus Afghanistan, Eritrea, Somalia und Göttinger Jugendlichen. Gemeinsam stehen sie nun vor der Kamera für einen Film über ihre Träume. In dem verspielten, surrealen und gleichzeitig abgrundtief realistischen Film inszenieren sie sich selbst an Lieblings- und Sehnsuchtsorten sowie in ihren Traumberufen. Wer darf in Deutschland bleiben, wer nicht?

Die Göttinger Filmemacher "Bildwerfer" und das Freie Theater "Boat People Projekt"  haben mit MORGENLAND einen berührend poetischen und dabei höchst politischen Film gedreht. Nach der Filmvorführung stehen die Musiker des "Boat People Song Projekt" im Scheinwerferlicht auf der Open Air Bühne.

Karten zum Preis von 19 Euro (ermäßigt 11 Euro) gibt es im Vorverkauf im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern, Tel. 05531 994018, der Erlebniswelt Renaissance im Weserrenaissance Schloss Bevern, Tel. 05531 1216436 und im Kulturamt der Stadt Holzminden, Obere Str. 30, Tel. 05531 936423. Infotelefon über den Spielort: 05531 994030. Die Tageskasse öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Weitere Informationen: www.schloss-bevern.de.

Foto: "Morgenland"