Samstag, 14.12.2019
Donnerstag, 17. August 2017 14:31 Uhr

19 Gruppen trotzen dem widrigen Wetter 19 Gruppen trotzen dem widrigen Wetter

Silberborn (r). Zum 5. Silberborner Kuppelwettbewerb konnte Silberborns Ortsbrandmeister Nils-Peter Kriegel 19 Gruppen aus den Landkreisen Schaumburg, Northeim und Holzminden auf der Mehrzweckspielfläche begrüßen. Bei dem Wettbewerb ging es um das schnelle und fehlerfreie Verlegen der Saugleitung sowie dem ordnungsgemäßen Anbringen der Knoten.

Das Teilnehmerfeld setze sich aus altbekannten Gruppen sowie Feuerwehren, für die ein Kuppelwettbewerb eine Premiere war, zusammen. Über die zahlreiche Teilnahme freuten sich auch der Silberborner Ortsbürgermeister Peter Penke-Wevelhoff sowie der Vorsitzende des Ausschusses für Brandschutz, Gefahrenabwehr und Verkehr Klaus Pollmann.

Nach der Auslosung der Gruppenphasen begannen fast pünktlich die Wettbewerbe. Das Wetter zeigte sich an dem Abend nicht von seiner besten Seite. Dies hat aber die Stimmung bei den Teilnehmern und den Besuchern nicht negativ beeinflusst. Jede Gruppe musste insgesamt dreimal auf der Bahn ihr Können zeigen. Die beiden schnellsten Zeiten inklusive der Fehlerpunkte wurden gewertet. Die schlechteste Zeit wurde dabei gestrichen. Die acht besten Gruppen qualifizierten sich dann für die KO-Runden. Über das Viertel- und Halbfinalen wurden die Gruppen für das große Finale ermittelt. Dort standen sich dann die Gruppen Ameltih 2 und Denkiehausen gegenüber; wobei sich die Feuerwehr Denkiehausen durchsetzen konnte und so den Tagessieg einfuhr. Auf den weiteren Plätzen sind die Gruppen Ameltih 2, Hämelschenburg und Holenberg zu finden. Diese vier Gruppen konnten Geldpreise für die guten Plätze in Empfang nehmen, während die Gruppe Amelith II für die beste Gesamtzeit von 19,1 Sekunden auch noch einen Getränkepreis bekam. Die Feuerwehr Amelith hält im Übrigen auch die Rekordzeit in Silberborn, aufgestellt im Halbfinale des Jahres 2012 mit 15,5 Sekunden.

Bei der Siegerehrung dankte der Ortsbrandmeister den Gruppen für den fairen Wettbewerb und den Wettbewerbsrichten für die sorgsame und gerechte Bewertung. Aufgrund des immer noch anhaltenden Regens verzichteten der Ortsbürgermeister Peter Penke-Wevelhoff und der Ausschussvorsitzende Klaus Pollmann auf Grußworte, zeigten sich aber anerkennend über die gezeigten Leistungen.

Silberborns Ortsbrandmeister hatte dann das Schlusswort und dankte seinen fast 30 Helfern für die gute Vorbereitung und die gelungene Organisation. Er konnte an diesem Abend während einiger gemütlicher Stunden noch viele Zusagen für eine mögliche Folgeveranstaltung entgegennehmen. Wann diese jedoch stattfindet, darüber wird das Kommando der Ortsfeuerwehr zu gegebener Zeit informieren.

Foto: Nils-Peter Kriegel, Elisabeth Marienfeld

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite