Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 24. Juli 2024 Mediadaten Fankurve
Anzeige
Anzeige

Dassel/Landkreis Holzminden (red). Der Stadtrat Dassel hat in seiner jüngsten Sitzung eine Resolution gegen die geplante Streichung des Schulbusses von Neuhaus und Silberborn nach Dassel verabschiedet. Mit der verabschiedeten Resolution fordert der Stadtrat Dassel den Landkreis Holzminden auf, die getroffene Entscheidung zu überdenken und in den Dialog mit den beteiligten Akteuren zu treten. Hier die gesamte Resolution des Rates der Stadt Dassel: 

"Resolution zum Erhalt des Schulstandortes Dassel und gegen eine Schwächung der Paul-Gerhardt-Schule und der Rainald-von-Dassel-Oberschule 

Die Rainald-von-Dassel-Oberschule (im weiteren: RvD) in Trägerschaft des Landkreises Northeim und die Paul-Gerhardt-Schule (im weiteren: PGS) als Gymnasium in Trägerschaft der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers sind bedeutend für den Schulstandort Dassel. Die Investitionen der beiden Schulträger, die gute Substanz und moderne Ausstattung der Schulen zeigen deutlich, wie wichtig den Trägern der Erhalt ist und welche Bedeutung sie einem guten Bildungsangebot für die Schülerinnen und Schüler beimessen. Viele der Schüler*innen der RvD und der überwiegende Teil an der PGS kommt aus dem benachbarten Landkreis Holzminden. Der Rat der Stadt Dassel hebt hervor, dass beide Schulen nicht nur wichtig für den hervorragenden Bildungsstandort sind, sondern für die Stadt Dassel als finanzschwache Kommune auch eine wirtschaftliche Bedeutung haben.

Die Stadt Dassel liegt am Solling im westlichen Landkreis Northeim. In dieser Randlage sind vor allem die an beiden Schulen bestehenden Arbeitsplätze in der Verwaltung, im hauswirtschaftlichen und pädagogischen Bereich wichtig und müssen erhalten bleiben. Dabei ist Dassel auch Arbeitsort für Menschen aus dem Landkreis Holzminden. Die im Grenzbereich zu Dassel gelegenen Ortschaften im Landkreis Holzminden haben historisch gute Beziehungen zu Dassel. Der Rat der Stadt Dassel erkennt insbesondere an, dass das Verständnis der Landkreise Northeim und Holzminden als Region in Südniedersachsen von zentraler Bedeutung ist, um Wirtschaft, Tourismus und ÖPNV zu stärken. Gerade die touristische Kooperation der Stadt Dassel und des Landkreises Northeim mit dem Landkreis Holzminden funktioniert gut. Im Verein Solling-Region im Weserbergland e.V. (SVR) arbeiten 11 Städte und Gemeinden und die Landkreise in einem touristischen Zusammenschluss eng zusammen. Die Auszeichnung der SVR als erste Qualitätswanderregion in Niedersachsen 2022 dokumentiert diese erfolgreiche Zusammenarbeit. Vor einigen Jahren konnte im Ratskeller in Dassel ein Seniorenservicebüro als Außenstelle des Landkreises Holzminden angeboten werden. Dieses Angebot musste nur aufgrund geänderter Förderrichtlinien eingestellt werden. 

Der Rat der Stadt Dassel wurde von dem bereits im November 2022 vom Kreisausschuss des Landkreises Holzminden gefassten Beschluss, die Schülerbeförderung zwischen Neuhaus, Silberborn und Dassel ab dem Schuljahr 2023/2024 nicht mehr durchzuführen, überrascht und hätte vorherige Gespräche zu dieser Thematik sehr begrüßt. Dieser Beschluss hat erhebliche Auswirkungen auf den Schulstandort Dassel, weil er zu einer Verunsicherung bei Schülerinnen und Schülern und deren Eltern in den Solling-Ortschaften Silberborn und Neuhaus sowie in den Ortschaften im nördlichen Grenzbereich zu Dassel führt. Die Einstellung dieses Bustransfers könnte nur ein erster Schritt im Schulkonzept des Landkreises Holzminden sein, alle Schüler im eigenen Landkreis zu halten. Zugleich wird der im NSchG festgeschriebene freie Elternwille bei der Schulwahl spürbar eingeschränkt. Der Rat ist von dieser Einschränkung des Elternwillens enttäuscht und sieht mit der Entscheidung das Vertrauen in die bisher gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis Holzminden geschwächt. 

Der Rat beschließt daher mit dieser Resolution: 

1. Der Landkreis Holzminden wird aufgefordert, die Entscheidung des Kreisausschusses mit Blick auf die Härte gegenüber Schüler*innen und Eltern und unter Berücksichtigung der besonderen Lage des Schulstandortes Dassel an der Grenze zum Landkreis Holzminden zu überprüfen und 

2. den kooperativen Dialog mit den Eltern der betroffenen Holzmindener Schüler*innen, den beiden Schulen und dem Landkreis Northeim zu führen. 

3. Der Rat der Stadt Dassel bittet zugleich den Landkreis Northeim darum, gemeinsam mit der Stadt Dassel aktiv das Gespräch mit dem Landkreis Holzminden zu suchen, um eine Lösung für den wegfallenden Schülertransport zu suchen und die Schwächung der RvD und PGS zu vermeiden."

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/win/eckfeld/Symrise_Premium_2024_03_04.gif#joomlaImage://local-images/win/eckfeld/Symrise_Premium_2024_03_04.gif?width=295&height=255