Hildesheim/Holzminden (red). Am Abend des 13. Juni kam es zu einem Pkw-Brand auf dem Parkplatz eines Krankenhauses in der Goslarschen Landstraße in Hildesheim. Ein 46-jähriger Notfallsanitäter bemerkte gegen 21.10 Uhr, dass das Stoffdach eines abgestellten Cabriolets in Flammen stand. Seine eigenen Löschversuche blieben erfolglos, und das Fahrzeug geriet in Vollbrand.

Die alarmierte Berufsfeuerwehr Hildesheim rückte schnell an und konnte den Brand löschen. Durch die starke Hitzeentwicklung wurden zwei benachbarte Fahrzeuge ebenfalls beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Während der Ermittlungen vor Ort geriet ein 53-jähriger Mann aus dem Landkreis Holzminden in Verdacht. Er befand sich in einer psychischen Ausnahmesituation und gestand, das Fahrzeug in Brand gesetzt zu haben. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Brandstiftung eingeleitet. Er wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.