Kreis Holzminden (rus). An diesem Donnerstag findet eine ringförmige Sonnenfinsternis statt, die mit etwas Glück und gutem Wetter auch aus Norddeutschland zu sehen ist. Während allerdings nur hoch im Norden die spektakuläre ringförmige Sonnenfinsternis wie auf dem Foto zu bestaunen ist, ist sie von hieraus nur noch leicht zu erkennen.

Bei der anstehenden Sonnenfinsternis schiebt sich der Neumond zwischen Erde und Sonne und verdeckt einen Teil der Sonnenscheibe. Ist der Mond kleiner als die Sonne, also weil er etwa auf der Umlaufbahn etwas weiter von der Erde weg steht, entsteht die ringförmige Sonnenfinsternis, bei der zwar das Innere der Sonne bedeckt ist, außen jedoch ein Ring unbedeckt bleibt und weiter strahlt.

In Teilen der nördlichen Länder ist die ringförmige Finsternis zu sehen, je weiter südlich man sich beim Blick zum Himmel allerdings befindet, desto geringer wird die Bedeckung der Sonne wahrnehmbar sein. So ist in Norddeutschland einzig und allein nur noch eine rund 20-prozentige Bedeckung zu erkennen. Gegen Mittag um 12.33 Uhr soll die maximale Bedeckung hierzulande sichtbar sein.

Doch Vorsicht: Der Blick in die Sonne ist für die Augen gefährlich, daher sollte man für die Beobachtung zu speziellen Brillen greifen, die für solche Zwecke geeignet sind. Diese gibt es im Optiker oder im Internet. Mit einer geeigneten Ausrüstung kann man das Himmelsphänomen am Donnerstag dann auch hier beobachten.

Foto: pexels.com