Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 29.09.2020
Werbung
Donnerstag, 03. September 2020 13:38 Uhr

Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen: Sozialministerium ergreift dienstrechtliche Maßnahmen gegen Beschäftigte im Maßregelvollzug Moringen Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen: Sozialministerium ergreift dienstrechtliche Maßnahmen gegen Beschäftig

Hannover/Moringen (red). Aufgrund von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Verden (Aller) wegen des Verdachts auf Bestechlichkeit und Urkundenfälschung gegen insgesamt vier Bedienstete des niedersächsischen Maßregelvollzugs an den Standorten Brauel und Moringen hat das Sozialministerium gegen die beschuldigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Donnerstag dienstrechtliche Maßnahmen ergriffen. Drei Tarifbeschäftigte werden zunächst vom Dienst freigestellt, ihnen wird zudem ein Hausverbot erteilt.

Gegen eine Beamtin wird ein Disziplinarverfahren eingeleitet und sie wird zunächst aus dem Maßregelvollzug abgezogen. "Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zu den Vorwürfen gegen die Beschäftigten keine weiteren inhaltlichen Auskünfte geben können, da es sich um ein laufendes Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Verden (Aller) handelt. Das Sozialministerium ist an einer schnellen und lückenlosen Aufklärung der Vorwürfe interessiert und kooperiert vollumfänglich mit den Ermittlungsbehörden", erklärt das Land Niedersachsen.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang