Am Samstag, 15. Januar 2022 können in der Grundschule Eschershausen Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren geimpft werden. Der Termin wird von den Impfteams der Johanniter-Unfall-Hilfe und von ehrenamtlichen Helfern aus der Stadt Eschershausen durchgeführt. Anders als bei der Impfung von Erwachsenen ist bei den Kindern eine kindgerechte Umgebung und natürlich auch wesentlich mehr Platz nötig, da die Kinder in Begleitung der Eltern zum Impftermin kommen werden. Deswegen hatte Bürgermeister Andreas Fischer entschieden, auf die bewährten Räumlichkeiten im Mehrgenerationenhaus zu verzichten und bei der Grundschule angefragt, ob man bereit sei, den Impftermin durchzuführen. Sowohl die Schulleitung wie auch die Samtgemeinde als Schulträger und das regionale Landesamt für Schule waren einverstanden. Gemeinsam mit der Koordinatorin der Johanniter-Unfall-Hilfe, Claudia Dohle und der Schulleitung der Grundschule, Inga Straßburg, konnte Bürgermeister Andreas Fischer nun die Räumlichkeiten in der Grundschule besichtigen und die organisatorischen Rahmenbedingungen absprechen und festlegen.

„Mir ist wichtig, dass wir direkt vor Ort niederschwellige Impfangebote machen können, damit die Menschen keinen Impftourismus betreiben und durch den Landkreis reisen müssen. Ich freue mich daher auf den ersten Impftermin für unsere Kinder außerhalb der Kreisstadt Holzminden in unserer Grundschule in Eschershausen. Viele Kinder können so in vertrauter und kindgerechter Umgebung geimpft werden. Das macht die Sache sicher einfacher.“, so Bürgermeister Fischer. Anmeldungen, natürlich nicht nur aus Eschershausen, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden in der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf können über die bekannten Telefonnummern 0152-39552161, 0152-39552162, 0152-39552163 oder 0152-395521614, sowie auch über das Impfportal Niedersachsen erfolgen. Weitere Informationen gibt es auch auf den Corona-Seiten des Landkreises Holzminden unter www.landkreis-holzminden.de.

Foto: Fischer