Hannover (red). Auch im Juni 2020 zeigten sich im niedersächsischen Tourismus negative Auswirkungen der Corona-Pandemie. Nach vorläufigen Berechnungen des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) lag die Zahl der angekommenen Gäste im Juni 2020 mit fast 856.000 um 48,8 Prozent unter dem Ergebnis des Monats Juni 2019. Die Zahl der Übernachtungen ging im Juni 2020 um 37,9 Prozent auf gut 3,1 Millionen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat zurück. Die gefragtesten Übernachtungsquartiere waren im Juni die Campingplätze.

Die Zahl der dort gebuchten Übernachtungen lag mit nahezu 783.000 ‚nur' um 5,7 Prozent unter dem Ergebnis des Junis 2019. Auf den niedersächsischen Campingplätzen wurden damit im Juni 2020 über 100.000 Übernachtungen mehr gebucht als in Hotels (rund 674.000 Übernachtungen; -49,3 Prozent).

Im ersten Halbjahr 2020 kamen mit über 3,4 Millionen Gästen knapp halb so viele Gäste (-51,9 Prozent) nach Niedersachsen als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Darunter waren gut 256.000 Gäste aus dem Ausland (-63,7 Prozent). Insgesamt verzeichneten die niedersächsischen Beherbergungsbetriebe im ersten Halbjahr 2020 einen Rückgang bei der Zahl der gebuchten Übernachtungen von 47,5 Prozent auf fast 10,8 Millionen. Darin enthalten waren mehr als 710.000 Übernachtungen von ausländischen Gästen (-58,3 Prozent).