Hameln (red). Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind zwei weitere Corona-Todesfälle zu beklagen. „Den Angehörigen der Verstorbenen spreche ich mein tief empfundenes Beileid aus“, so Landrat Dirk Adomat. Nach Angaben den des Landkreises Hameln-Pyrmont ist am 9. April ein 85-Jähriger im Krankenhaus verstorben. Am Ostersamstag verstarb zudem eine 84-Jährige im Krankenhaus. Beide Patienten litten unter Vorerkrankungen und kamen aus Aerzen. Damit sind bis jetzt sechs Personen verstorben.

Im Landkreis Hameln-Pyrmonts sind insgesamt 100 Fälle einer Corona-Infektion bestätigt.Von diesen 100 Fällen gelten 56 Personen als geheilt. Die infizierten Patienten wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Alle Infizierten werden gemeinsam vom Gesundheitsamt und den jeweils behandelnden Hausärzten engmaschig betreut. Elf infizierte Personen werden derzeit in den drei Akutkliniken im Landkreis Hameln-Pyrmont stationär behandelt.

Außerdem befinden sich 82 Personen der Kategorie 1 in angeordneter häuslicher Quarantäne. Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind hier www.hameln-pyrmont.de/corona zu finden.