Hildesheim (red). Derzeit versuchen Cyber-Kriminelle mittels angeblicher Corona-Soforthilfeanträge an Unternehmensdaten zu kommen. Laut einer Meldung des Landeskriminalamtes Niedersachsen werden Firmen gezielt auf gefälschte Internetseiten gelockt, auf denen sie ihre Daten eingeben sollen. Die Betrugsseiten versprechen eine schnelle Auszahlung oder hohe Summen, die ohne Rückzahlung genehmigt werden. Zum Teil wurden Unternehmen auch telefonisch kontaktiert und explizit auf die betrügerischen Seiten verwiesen. 

In zahlreichen telefonischen Beratungsgesprächen zu Soforthilfen und Fördermöglichkeiten weisen die Betriebsberater der Handwerkskammer bereits vorsorglich darauf hin, ausschließlich die Antragsformulare der NBank zu verwenden. Eine kostenfreie und sichere Unterstützung beim Ausfüllen der Förderanträge erhalten Mitglieder unter der Hotline der Betriebsberatung der Handwerkskammer: 0512 162-143.