Stadtoldendorf (rus). Ein Alarm am späten Donnerstagnachmittag führte die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Stadtoldendorf auf den nicht weit vom Feuerwehrhaus entfernten Spielplatz in der Neuen Straße. Mit dem Alarmstichwort "Person in Zwangslage" wurden Feuerwehr und Rettungsdienst durch die Rettungsleitstelle alarmiert. Ein elfjähriges Kind hatte sich auf dem Spielplatz in eine, eigentlich für Babys und Kleinkinder gedachte, Schaukel gesetzt und war aus eigener Kraft nicht wieder heraus gekommen.

Auf dem Spielplatz anwesende, fremde Erwachsene wählten schließlich nach erfolglosen Versuchen, dem Kind zu helfen, den Notruf. Durch die Feuerwehr wurde das Kind zügig und schonend aus seiner misslichen Lage befreit. Dazu wurden Teile der Schaukel auseinander geschraubt und somit der Boden abgenommen. Durch den späteren Zusammenbau war die Schaukel schließlich wieder intakt. Das Kind wurde bei dem Vorfall nicht verletzt und kam mit einem Schrecken davon.

Foto: Feuerwehr