Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 20.10.2020
Werbung
Freitag, 16. Oktober 2020 11:44 Uhr

Dachstuhlbrand in Bevern: Nachlöscharbeiten für die Feuerwehr Dachstuhlbrand in Bevern: Nachlöscharbeiten für die Feuerwehr

Bevern (lbr/kp). Am heutigen Freitagvormittag wurde die Feuerwehr Bevern gegen 9.20 Uhr erneut in den Flüttenweg gerufen. Laut Angaben der Polizei gab es erneut eine leichte Rauchentwicklung. In Absprache mit einem Dachdecker vor Ort löschte die Feuerwehr Bevern die Glutnester.

Zum Hintergrund: Gegen 19:30 Uhr wurde der Feuerwehr ein Brand in Bevern gemeldet: Im Bereich der Landesstraße 584 zwischen Bevern und Allersheim hatten Zeugen einen Feuerschein wahrgenommen. Nachdem die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, konnte ein Wohnungsbrand im Dachbereich eines Autohauses bestätigt werden. Das sich ausbreitende Feuer wurde von mehreren Seiten bekämpft, unter anderem durch den Einsatz der Drehleiter aus Holzminden. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt. Um an tieferliegende Brandnester zu gelangen, wurden weitere Teile des Daches abgedeckt. Die Ortsdurchfahrt war für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt. Insgesamt waren 87 Einsatzkräfte vor Ort. Darunter die Feuerwehren Bevern, Lobach und Holzminden mit insgesamt 16 Fahrzeugen sowie zwei Rettungswagen der Johanniter. 

Foto/Video: lbr

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang