Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 24.09.2020
Werbung
Montag, 03. August 2020 14:31 Uhr

Stahle: Polizeieinsatz nach Schüssen im Wohngebiet Stahle: Polizeieinsatz nach Schüssen im Wohngebiet

Stahle (red). In Höxter-Stahle sind in der Nacht von Freitag, 31. Juli, auf Samstag, 1. August, in einem Wohngebiet mehrere Schüsse abgegeben worden. Nachbarn hatten die Polizei alarmiert, die Beamten nahmen einen stark alkoholisierten Mann vorläufig fest. Wie sich herausstellte, hatte der 26-Jährige mehrfach mit einer Schreckschusswaffe in die Luft geschossen und seine Nachbarn verbal bedroht.

Vorausgegangen war offenbar ein Streit zwischen Anwohnern einer Wohnstraße in Höxter-Stahle. In dessen Verlauf zeigte der 26-Jährige zunächst eine Schreckschusspistole. Gegen Mitternacht sei der Mann kurz in seine Wohnung gegangen und dann mit einem nachgebauten Schnellfeuergewehr wieder auf die Straße getreten. In der Einfahrt des Nachbarhauses soll er dann mehrfach in die Luft geschossen haben.

Die bedrohten Nachbarn brachten sich zunächst in Sicherheit und verständigten die Polizei. Beamte der Kreispolizeibehörde Höxter und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden waren innerhalb weniger Minuten vor Ort. 

Einem der Nachbarn war es unterdessen bereits gelungen, den offenbar betrunkenen Schützen zu überwältigen und festzuhalten. Die Beamten nahmen den 26-Jährigen zunächst vorläufig fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam. 

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden die Tatwaffen sowie verschossene Patronenhülsen gefunden und sichergestellt. Bei den verwendeten Waffen handelt es sich um sogenannte PTB-Waffen, deren Erwerb und Besitz grundsätzlich nicht erlaubnispflichtig ist. Für das Führen außerhalb der eigenen Wohnung ist allerdings ein gültiger "Kleiner Waffenschein" erforderlich. Die weiteren Überprüfungen dauern noch an.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang