Holzminden (red). In der vergangenen Woche wurden bei der Polizei Holzminden zwei Verkehrsunfälle angezeigt, bei denen sich die Unfallverursacher von der Unfallstelle entfernten, ohne sich um die verletzt zurückgelassenen Personen zu kümmern bzw. ihre erforderlichen Angaben zu machen. Bereits am Freitag, 16.08.19, gegen 13.45 Uhr, stürzte ein Rollerfahrer, als ihm durch einen schwarzen Opel Kombi im Kreuzungsbereich Wallstraße/Lehmkuhle die Vorfahrt genommen worden ist. Der Rollerfahrer wurde durch den Sturz leicht verletzt, an seinem Roller entstand Sachschaden.

Am Donnerstag, 22.08.19, gegen 07.00 Uhr, kam es an der Kreuzung B 497/Einbecker Straße/Pipping/Sollingstraße zu einem Zusammenprall eines Schülers mit einem dunklen Pkw (vermutlich BMW). Der 11-Jährige wollte bei Grünlicht der dortigen Lichtzeichensignalanlage von der Einbecker Straße über die Straße in die Sollingstraße gehen. Dabei habe ihn der Pkw, der von der Sollingstraße nach links in die B 497 einbog, am linken Ellenbogen berührt und er habe nun Schmerzen. Personen die die Vorfälle beobachtet haben werden gebeten sich mit dem Sachbearbeiter, POK Dörries, Tel.: 05531-958-170, oder der Wache des Polizeikommissariats Holzminden, Tel.: 05531-958-0, in Verbindung zu setzen.