Stadtoldendorf (rus). Glück im Unglück hatten Bewohner eines Wohnhauses in der Kellbergstraße in Stadtoldendorf. Kurz vor der Entzündung stehendes Fett auf einem Küchenherd hatte in einer Wohnung für eine starke Verqualmung gesorgt und beinahe einen Brand ausgelöst. Geistesgegenwärtig haben die Bewohner jedoch gerade noch rechtzeitig den Herd abgestellt, den Topf mit einem Deckel abgedeckt sowie das Fenster geöffnet.

Nach erster Erkundung konnte für nachrückende Kräfte schnell Entwarnung gegeben werden. Beim Eintreffen der Feuerwehr befanden sich keine Personen mehr im Gebäude, die Ursache war schnell gefunden. Ein im Innenangriff eingesetzter Trupp unter Atemschutz setzte zur weiteren Belüftung der Wohnung sowie des Hauses einen Elektrolüfter ein. In der Küche entstand offenbar nur ein geringer Sachschaden. Die Feuerwehren aus Lenne und Stadtoldendorf waren mit sechs Einsatzfahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften vor Ort. Verletzt wurde niemand.

 

Fotos: Feuerwehr