Werbung
Donnerstag, 08. März 2018 15:51 Uhr

Feuerwehr muss zu Wasserrohrbruch ausrücken Feuerwehr muss zu Wasserrohrbruch ausrücken

Stadtoldendorf (rus). Bereits am Dienstagnachmittag kam es in einem leerstehenden Wohn- und Geschäftshaus in der Fußgängerzone in Stadtoldendorf in der ersten Etage des Gebäudes zu einem Wasserrohrbruch. Passanten schlugen Alarm, nachdem das Wasser bereits aus den Fenstern tropfte. Die Feuerwehr stellte die Hauptzuleitung zu dem Gebäude ab und beseitigte Wasser aus dem Kellergeschoss. Es entstand Sachschaden.

Schon am Tag zuvor musste die Feuerwehr zu einem Wasserrohrbruch in Stadtoldendorf ausrücken. Vermutlich sorgten die lange anhaltenden Minustemperaturen für die Einsätze. In einem Wohnhaus in der Straße Lange Reihe in Stadtoldendorf war es zu einem Bruch an der Wasserleitung vor dem Absteller innerhalb des Gebäudes gekommen. Die Wasserzufuhr musste daher am Hausabsteller auf der Straße abgestellt werden. Dies übernahm der zeitgleich alarmierte Bauhof der Stadt Stadtoldendorf. Austretendes Wasser konnte durch einen Abfluss am Kellerboden abfließen, weshalb keine weiteren Maßnahmen mehr erforderlich waren.

Foto: Feuerwehr

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.