Landkreis Holzminden (red). Sie haben große Bedeutung für die Kinderbetreuung in der Region, die Tagespflegepersonen. Zehn neue der früher als Tagesmütter bezeichneten Personen gibt es nun, sieben Monate lang haben sie sich dafür in einem Kurs der Kreisvolkshochschule Holzminden qualifiziert. Ein bewährtes Dozent*innenteam unter der Kursleitung von Maria Faes hat die Teilnehmenden gut durch ein neues und anspruchsvolles Kursformat geführt. Dafür dankte die Leiterin der KVHS, Petra Piontek, dem Team bei der Zertifikatsübergabe an die neuen Tagespflegepersonen. Karen Demann vom Verein Kinderbetreuung bot den Neuen Unterstützung beim Praxiseinstieg an, Oliver Backhaus vom Landkreis Holzminden überbrachte Glückwünsche.

Erstmals wurde der Kurs nach dem neuen kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch des Bundesverbandes Kindertagespflege durchgeführt. Das neue Curriculum setzt insbesondere auf das gemeinsame Arbeiten. Es war eine besondere Herausforderung, der sich das Dozent*innenteam und die Teilnehmenden erfolgreich gestellt haben. Denn alle Teilnehmenden haben die Lernergebnisfeststellung bestanden. Und sieben von Ihnen machen gleich weiter. Gemeinsam mit weiteren Tagespflegepersonen werden sie eine Aufbauqualifizierung absolvieren.

Für interessierte Personen besteht die Möglichkeit im Frühjahr 2020 an einer neuen Grundqualifizierung teilzunehmen. Interessenten können sich bei der KVHS Holzminden unter 05531 707-224 oder beim Verein Kinderbetreuung unter 05531 5545 melden. Gefördert wird diese Qualifizierung vom Landkreis Holzminden.

Foto: KVHS