Hameln (red). Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind am 22. April insgesamt 122 Fälle einer Corona-Infektion bestätigt. Die Fälle verteilen sich auf das gesamte Kreisgebiet wie folgt: Aerzen (7), Bad Münder (41), Bad Pyrmont (18), Coppenbrügge (2), Emmerthal (8), Hameln (36), Hess. Oldendorf (9) und Salzhemmendorf (1).

Von diesen 122 Fällen gelten 83 Personen als geheilt. Neun Personen sind verstorben. Die infizierten Patienten wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Alle Infizierten werden gemeinsam vom Gesundheitsamt und den jeweils behandelnden Hausärzten engmaschig betreut.

Elf infizierte Personen werden derzeit in den drei Akutkliniken im Landkreis Hameln-Pyrmont stationär behandelt. Außerdem befinden sich 70 Personen der Kategorie 1 in angeordneter häuslicher Quarantäne.

Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind hier www.hameln-pyrmont.de/corona zu finden.

Hinweis zu medizinischer Fußpflege

Gemäß § 7 Abs. 2 Nr. 5 der Nds. VO zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus (vom 17.04.2020) sind alle nicht dringend notwendigen Dienstleistungen, ……untersagt. Dies gilt insbesondere für Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Osteopathinnen und Osteopathen, Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten, es sei denn, eine Behandlung ist ärztlich veranlasst und die Behandlung ist unaufschiebbar. (§3 Nr. 4)

Unter diese Regelung wird auch die Dienstleitung der medizinischen Fußpflege gefasst und gilt als erlaubt, wenn die Behandlung ärztlich veranlasst und die Behandlung unaufschiebbar ist. Die komplette Version der v. g. VO ist auf unserer Homepage unter www.hameln-pyrmont.de/Corona zu finden.