Werbung
Dienstag, 10. Oktober 2017 07:26 Uhr

Symrise-Tochter Tesium lässt Umweltlabor offiziell akkreditieren Symrise-Tochter Tesium lässt Umweltlabor offiziell akkreditieren

Holzminden (red). Das Umweltlabor der Symrise-Tochtergesellschaft Tesium ist offiziell akkreditiert worden. Das entsprechende Verfahren, das von der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS durchgeführt wurde, konnte nach gründlicher Begutachtung erfolgreich abgeschlossen werden. Damit kann Tesium seine Dienste auch für externe Kunden weiter ausbauen. Für den Mutterkonzern Symrise, einen der global führenden Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, übernimmt das Umweltlabor bereits seit 1980 wichtige Prüfaufgaben wie die Abwasseranalytik.

Mehr als 30 Messpunkte für Abwasser unterhält Tesium heute auf dem Firmengelände in Holzminden. Nicht nur Wasser und Abwasser, sondern auch Abluftströme und Arbeitsplatzgrenzwerte werden regelmäßig überwacht. Elf Kollegen, darunter Umweltingenieure und Chemielaboranten, arbeiten in dem Labor, das so etwas wie das grüne Gewissen von Symrise ist.

Die Arbeit von Tesium wurde von der DAkkS, die für die Bundesrepublik die hoheitlichen Akkreditierungsaufgaben nach geltenden Auflagen und Anforderungen übernimmt, auf Herz und Nieren geprüft. Dazu gehörten unter anderem die Kontrolle von Probenahmen, Messdurchführungen und Prüfmethoden, die Begutachtung der Qualifikation von Mitarbeitern sowie des gesamten Managementsystems. Für die Akkreditierung wurden Mitarbeiter geschult und mit neuen Aufgaben vertraut gemacht.

Das Umweltlabor ist seit Jahren nach der Qualitätsnorm ISO 9001 zertifiziert. Nun erfüllen die meisten der Prüfverfahren im Bereich Wasser und Abwasser auch die behördlichen Akkreditierungsansprüchen der Norm ISO / IEC 17025. „Dies werden wir für weitere analytische Verfahren ausbauen“, so Hardi Heinze, Leiter des Umweltlabors. 

Auf zu neuen Kunden

Das offizielle Qualitätssiegel kann Tesium helfen, seine Tätigkeiten jenseits des Symrise-Firmengeländes aktiv auszubauen. „Sicherheit schreiben wir bei Symrise groß. Deshalb schätzen wir unser Umweltlabor seit Jahren als verlässlichen Partner“, sagt Dr. Heinz-Jürgen Bertram, Vorstandsvorsitzender bei Symrise. „Nun haben wir es schwarz auf weiß: Tesium bietet geprüfte Analytik. Davon profitieren jetzt alle – Symrise, unsere Nachbarn und auch Firmen, die auf unsere Expertise vertrauen.“ Überall dort, wo sensitive Aufgaben zu Wasser oder Abwasser anfallen, sind die Dienste des Umweltlabors gefragt. Tesium hat bereits Kontakte zu Industriekunden, kommunalen Klärwerken und Wasserverbänden geknüpft. Der Vorteil des lokalen Anbieters liegt klar auf der Hand: Die Tesium Mitarbeiter haben kurze Wege, wenn verlässliche Analysenergebnisse mit einer qualifizierten Probenahme beginnen müssen. 

Auch in Zukunft muss Tesium unter Beweis stellen, dass Standards weiterhin eingehalten werden. Dazu erfolgen regelmäßige Audits, im Schnitt alle ein bis eineinhalb Jahre. Fünf Jahre ist die Urkunde gültig, dann wird das Umweltlabor sich der Neuakkreditierung unterziehen. „Das dient der Qualitätssicherung. Für ein Auftragslabor ist die Akkreditierungsurkunde ein wichtiges Aushängeschild“, sagt Laura Wiegard Qualitätsmanagementbeauftragte im Umweltlabor.

Foto: Symrise

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.