Werbung
Samstag, 11. November 2017 11:42 Uhr

Serie in der "Rumbruchshölle" soll bestehen bleiben - Handballer bitten Exten-Rinteln zum Duell Serie in der "Rumbruchshölle" soll bestehen bleiben - Handballer bitten Exten-Rinteln zum Duell

Stadtoldendorf (mhn). Wenn die Schiedsrichter Roman und Tino Steinbarth am kommenden Sonntag um 17 Uhr zum Anwurf in der Stadtoldendorfer Rumbruchshalle bitten, geht es für die Handballer des TV 87 Stadtoldendorf im Duell mit der HSG Exten-Rinteln um zwei wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze. “Uns erwartet ein Gegner mit großer individueller Stärke. Wir müssen die Achse Halblinks-Mitte-Kreis in den Griff bekommen und haben uns dementsprechend im Training vorbereitet“, erklärt Trainer Dominik Niemeyer vor dem Spiel.

Einen situativen Vorteil sollten die Handballer aus Stadtoldendorf haben, hat die HSG Exten-Rinteln doch die letzten drei Spiele allesamt verloren. Der Gast und Aufsteiger befindet sich damit in einer schwierigen Situation in dieser Saison. Unabhängig vom Gegner weiß Niemeyer, der Grundstein für den Erfolg liegt weiterhin in der Abwehrarbeit, aus der man heraus das Tempospiel aufziehen kann.

Dass das in der Vergangenheit sehr gut gelungen ist, zeigen die durchschnittlich 34 Tore, die die Stadtoldendorfer in dieser Saison erzielt haben - Liga-Spitzenwert. “Wir werden von der ersten Minute an aggressiv zur Sache gehen“, gib Niemeyer die Marschroute vor. Verzichten muss er dabei auf Rechtsaußen Michael, der sich im Training verletzt hat und am Sonntag pausieren wird. Dafür wird Jan Ahlers in die Bresche springen.

Foto: TV 87

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.