Werbung
Freitag, 10. November 2017 10:00 Uhr

„Wake Up Call im Wartezimmer“ - zweite Aufführung des Musicals zieht zahlreiche Zuschauer in seinen Bann „Wake Up Call im Wartezimmer“ - zweite Aufführung des Musicals zieht zahlreiche Zuschauer in seinen Bann

Stadtoldendorf (red). Am Abend des 29. Oktober startete die zweite Aufführung des Musicals „Wake Up Call im Wartezimmer“, das der aus dem Iran stammende Entertainer Amir Ranjbari, auf die Beine stellte. Als Verfasser, Direktor und Choreograph arbeitete er zusammen mit der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde in Stadtoldendorf und bereits im April feierte die Aufführung Premiere.

Der Einladung zur zweiten Aufführung des Musicals folgten mehr als 500 Zuschauer. Die Anspannung der Zuschauer während der Vorstellung war ihnen förmlich ins Gesicht geschrieben. Amir Ranjbari alias „Amir Siam“ startete bereits 2002 seine Karriere als Entertainer und Komödiant. Bevor ihn einige Umstände nach Deutschland brachten, bereiste er bereits die Bühnen von Dubai bis London. Nach einer Begegnung mit Gott fühlt er sich dazu berufen, Menschen mit seinem Know-how „aufzuwecken“.

Durch eine neue Art von Anspiel und Vorstellung möchte Ranjbari eine Art „Spiegel“ vorhalten, der den Menschen hilft, sich frei zu entscheiden, ganz gleich woran er glauben möchte. Denn der Glaube helfe und gebe Orientierung im Leben. Als Amir Ranjbari Menschen aus der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde begegnet und von ihrer Vorliebe für Theater und Musicals erfährt, scheint sein Traum in Erfüllung zu gehen. Er investiert viele Stunden, um Menschen in Stadtoldendorf eine Ausbildung in der Schauspielerei zu ermöglichen. Gemeinsam mit den Schauspielern verbrachte Ranjbari viele Stunden, was sicherlich zum grandiosen Erfolg des Musicals führte.

Auch für die christliche Gemeinde kam Ranjbari wie gerufen, denn somit konnten die Mitglieder ihre 20-jährige Bühnenerfahrung gemeinsam mit ihm ausbauen. Obwohl Amir Ranjbari sehr achtsam an das Projekt „Musical“ heranging, konnte er durch eine umfangreiche Beratung mehr wagen. Es gelang ihm, seine Botschaft gepaart mit etwas Humor rüberzubringen. Damit baute er eine Brücke zu Menschen aus verschiedensten Hintergründen. Die Verbindung der Postmoderne mit Geschichte scheint ihm gut geglückt zu sein. Von der Reaktion der Zuschauer und der Zusammenarbeit im Team ausgehend, motiviert es Amir weiterzumachen. Menschen aus verschiedensten Hintergründen äußerten sich nach der Vorstellung, dass das Musical ihre Sicht auf das Leben verändert habe.

Andere bestätigten, dass ihnen das Musical sehr naheging. Ranjbari ist begeistert über die Zusammenarbeit aller Akteure, die zum Erfolg des Musicals beigetragen haben. Besonders zu nennen die musikalische Untermalung, die Technik und seine Assistenz. Weiterhin ist Ranjbari dankbar für die Unterstützung, die er in der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde erfahren hat. Ganz besonders danken möchte er allen Helferinnen und Helfern.

„Wake Up Call im Wartezimmer“ - zweite Aufführung des Musicals...

„Wake Up Call im Wartezimmer“ - zweite Aufführung des Musicals zieht zahlreiche Zuschauer in seinen Bann. Mehr hier: http://meine-onlinezeitung.de/region-aktiv/16032-%E2%80%9Ewake-up-call-im-wartezimmer%E2%80%9C-zweite-auff%C3%BChrung-des-musicals-zieht-zahlreiche-zuschauer-in-seinen-bann

Posted by Weser-Ith News - www.meine-onlinezeitung.de on Freitag, 10. November 2017

Foto/ Video: Kristina Fitz

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.