Schnellkontakt: media@meine-onlinezeitung.de   -    Telefon: 0176 - 45 80 45 04



Jobbörse Blickpunkt FANKURVE Veranstaltungskalender Partnerzeitungen Restaurants

20.10.2015 - 16:14 Uhr

Eine Fahne für die Homburg mit einem neuen Wappen aus der Homburgstadt

Eschershausen/Stadtoldendorf (rus). Die Homburg könnte schon bald wieder von weither sichtbar sein – und zwar mit einer großen Fahne. Diese soll, mit dem Wappen der Edelherren von Homburg ausgestattet, am Bergfried gehisst werden und auf die ehemalige Herrschaftsburg hinweisen. Der Förderverein Homburg hatte sich dafür stark gemacht und auch die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz begeistern können, die sich um die weitere Gestaltung und den Aufbau des Fahnenmastes kümmert. Das neue alte Wappen der Edelherren von Homburg kommt allerdings aus Stadtoldendorf.

Denn hier in der Homburgstadt hat man sich in den Reihen des Fördervereins mit dem Wappenschild der Edelherren von Homburg näher auseinander gesetzt.

Zwar gab es viele Vorlagen und Kopien älterer Wappen, doch eine genau Beschreibung und Deutung fehlte bislang. Es erfolgte schließlich eine Kontaktaufnahme zum Niedersächsischen Landesarchiv in Wolfenbüttel, um das einstige Wappen rekonstruieren zu können. Die Edelherren von Homburg führten einen goldenen Löwen auf rotem Schild mit blau und silber bestücktem Bord. Der goldene Löwe taucht heute auch an vielen anderen Stellen auf, so etwa im Stadtwappen von Stadtoldendorf und auch in dem der Raabestadt Eschershausen. Zu sehen ist er zudem im Ortswappen von Greene – denn die dortige Burg befand sich einst auch im Besitz der Homburger.

Die konkrete bildliche Umsetzung des damaligen Wappens war aber hingegen nicht festgelegt und kann daher unterschiedlich sein, teilte man aus dem Landesarchiv mit. Am Standort des Landesarchivs in Wolfenbüttel sei aber die Führung des Wappens durch Heinrich, Edelherr zu Homburg, nachweisbar. „Recht gut erhalten ist das Siegel an einer Urkunde aus dem Jahr 1395“, teilte man dem Förderverein auf Nachfrage mit. Aus diesen Quellen und einem noch gut erhaltenen Wappenrelief an der Klosterkirche in Amelungsborn hat man nun das neue alte Homburger Wappen entwickeln können. Keine richtige Neuentwicklung versteht sich, sondern vielmehr die Umsetzung der zusammengetragenen Fakten zu dem Wappen.

Aufgedruckt auf eine große Wimpelfahne soll das Homburger Wappen nun, viele Jahrhunderte nach dem Ende ihrer Herrschaft und dem Verfall der Homburg zu einer Burgruine, wieder auf der Burg gehisst werden.

Foto: rus

Eine Fahne für die Homburg mit einem neuen Wappen aus der Homburgstadt - Auf Twitter teilen.
Anzeige

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

1. PANORAMA Sonntag, 23.04 24-Jährige stirbt nach Sturz aus dem ...
2. Politik Sonntag, 23.04 Trauer um Hans-Heinrich ...
3. Gesellschaft Sonntag, 23.04 Ith-Klippen: Kletterin stürzt ...
4. Gesellschaft Dienstag, 25.04 Aschenbecher löst Zimmerbrand ...
5. Gesellschaft Dienstag, 25.04 Frau bei Dölme schwer verletzt – ...
 

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News